Hygienekonzept für Eltern-Kind-Kurse von Gretl hüpft

Das Hygienekonzept soll dazu beitragen, dass das Infektionsrisiko für alle Teilnehmenden und der Kursleiterin minimiert wird. 

Grundsätzliche Festlegung: Das Konzept gilt mit Wirkung vom 01. März 2021 und wird laufend an die aktuell gültigen Vorschriften angepasst werden.

Eltern, Kinder & Kursleitung mit Fieber, Durchfall, starken Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starkem Husten und anderen Erkältungssymptomen, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/Geschmacksinns dürfen die Räume von Gretl hüpft nicht betreten und nicht am Kursangebot teilnehmen.

Für den Besuch der Kurse die 3G-Regelung.

Dies bedeutet, dass geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen an einem Gretl hüpft Kurs teilnehmen können.

Die Husten- und Niesetikette (Husten / Niesen in die Armbeuge / Taschentuch) ist zu befolgen.

Die Abstandsregelung von mindestens 1,5 m ist zu beachten.

Eine gute Händehygiene (u.a. Desinfektion der Hände) ist wichtiger Bestandteil des Konzeptes.

Maßnahmen vor Ort: Beim Kommen und Gehen und in den Gemeinschaftsräumen ist von allen eine FFP2 Maske oder medizinische Maske zu tragen (außer von Kindern bis zum 6ten. Geburtstag). Das Tragen eines Mundschutzes während des Kurses wird empfohlen.

Während oder nach der Veranstaltung sollen sich keine Gruppen bilden.

Die Kursleitung organisiert Beginn und Ende der Veranstaltung entsprechend mit den Teilnehmenden.

Alle Kurse finden mit angemeldetem Teilnehmer*innen und in einer festen Gruppe statt. Geschwisterkinder / weitere Verwandte können ohne Anmeldung und Abklärung nicht mitgenommen werden.

Meldet ein Teilnehmer nachträglich, dass er/sie oder ein Kind positiv auf Corona getestet wurde und die Teilnehmer des Kurses als Kontaktpersonen im Sinne der aktuell gültigen Regelungen gelten, so informiert Gretl hüpft alle Teilnehmer*innen per Email.

Kurs- und Arbeitsmaterialien und das Berühren derselben Gegenstände von verschiedenen Personen ist möglichst zu vermeiden. Die Kurskonzepte sind entsprechend verändert.

Teilnehmende bringen eigene Decken/Kissen und Getränke mit.

Sanitäranlagen werden nur einzeln aufgesucht und regelmäßig gereinigt.

Regelmäßiges Lüften der Räume wird vorgenommen.

Die Kontaktdaten der Teilnehmenden sind über die Kursanmeldung oder eine entsprechende Liste zu dokumentieren und datenschutzkonform aufzubewahren.